Food, Living

Oxfam-Kampagne: Fit für Fair!?

26 Januar 2016, Ecuador: 
Messung der Bananendicke bei der Qualitätskontrolle durch den Produzenten: Diese Bananen sind zu dick für den Export nach Europa. Da die Supermärkte sehr hohe Qualitätsvorgaben machen und Früchte, die dem nicht entsprechen auf Kosten der Produzenten zurückschicken, finden bereits in den Plantagen und den Fincas der Kleinbauern penible Qualitätskontrollen statt. Bananen mit kleinsten Stellen oder Kratzern werden aussortiert, es wird bereits beim Waschen in der Verpackungsstation ein Qualitätstest durchgeführt. Dabei werden die Bananen längs aufgeschnitten und das Fruchtfleisch auf Festigkeit getestet. Auch zu dicke, zu dünne oder zu krumme Bananen müssen aussortiert werden, da sie von den Exporteuren nicht angenommen werden und sonst evtl. eine ganze Lieferung zurückgeschickt wird. Die "zurückgewiesenen" Bananen, auf Spanisch "rechazadas", werden in so großen Mengen auf dem lokalen Markt angeboten, dass eine ganze Staude nur ein paar US Dollar kostet (2016) und sogar häufig auch Kühe damit gefüttert werden.

Auf Instagram sind wir auf die wirklich tolle Oxfam-Kampagne „Fit für Fair!?“ gestoßen. Die Hilfsorganisation will dabei auf menschenunwürdige Bedingungen im lateinamerikanischen Obstanbau aufmerksam machen. Auch Aldi, Edeka, Lidl und Rewe beziehen Bananen und Ananas von Plantagen, auf denen massiv gegen die Menschenrechte verstoßen wird.

Read more

Leave a comment