Family

Ab in die Dertschi: Ein Buch für Papas und kleine Abenteurer

Als „Vorbereitung“ auf meinen kleinen Sohn habe ich zahlreiche Papa-Bücher gelesen und Eltern-Zeitschriften gekauft. Eine der besten Lektüren war das Buch „Ab in die Dertschi!“ von Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann. Es ist weniger ein Ratgeber als ein tolles Plädoyer für mehr Zeit mit der Familie.

 

Für Entdeckungsreisen im Wald, Zelten im Garten, eine Lego-Stadt im gesamten Wohnzimmer oder einen Sonntag-Nachmittag mit Eis und Kinderfilmen ist unser Sohn noch viel zu klein. Trotzdem liebe ich es, solche besonderen Momente schon in Gedanken zu planen. Tolle Inspiration dazu liefert das Buch „Ab in die Dertschi!“ von „Wissen macht Ah!“ und „Sendung mit der Maus“- Moderator Ralph Caspers und Sachbuchautor und Meditation-Trainer Ulrich Hoffmann. Gemeinsam erzählen die beiden Dreifach-Väter 33 spannende Familien-Geschichten, „die passieren, wenn man sie nur zulässt“.

Es sind vor allem sehr alltägliche Abenteuer, die weder einem ungewöhnlichen Erziehungskonzept folgen oder eine weite Reise erfordern. Zusammen mit den Kindern wird einen ganzen Tag lang nur Chips, Eiscreme und Tiefkühlpizza gefuttert. (Keine Angst: Es ist eher die Ausnahme und es gibt gesunden Ausgleich). Es gibt Übernachtungen im eigenen Baumhaus und im Wald. Gemeinsam mit dem Nachwuchs wird die Stadt mit Street Art verschönert, Flachwitze erzählt und Raketen selbstgebaut. Interessant ist auch die Frage, was passiert, wenn man gemeinsam zur Endhaltestelle der Straßenbahn fährt, um zu sehen, was im entlegenen Viertel der Stadt so „abgeht“. Viele dieser Idee habe ich mir gleich  notiert und fest für später eingeplant!

Von Longboards und Hamster-Grabreden

Ihre Erlebnisse beschreiben die beiden Väter augenzwinkernd, mal humorvoll, mal sogar nachdenklich und immer mit einem liebevollen Blick fürs Detail. Da ist die Erkenntnis, dass Longboard-Kurse für Väter in einem gewissen Alter eher peinlich sind. Oder die große Überraschung über die eigene Tochter, die zur Beerdigung eines Hamsters eine flammende Grabrede hält und die Leidenschaft, mit der drei Kinder Musikvideos mit dem Smartphone drehen können.

Natürlich gibt es auch hilfreiche Tipps, dass zum Beispiel der Trennungsschmerz an der Kita-Tür ganz schnell verschwindet und Hausaufgaben auch mal von den Eltern gemacht werden können, wenn man dafür mehr Zeit für die Familie hat. Auch die Erkenntnis, das in einem Haushalt mit Kindern auch Chaos und Unordnung irgendwie dazu gehört, freut mich sehr. So bleibt nach dieser Lektüre eine wichtige Erkenntnis: Eltern müssen die Dinge nehmen wie kommen und auch dem Chaos Platz lassen. Als Belohnung dafür werden sie mit ihren Kindern wirklich tolle und erzählenswerten Familiengeschichten erleben!

Fazit: „Ab in die Dertschi!“ ist vor allem ein Familienbuch über besondere Momente für die man sich Zeit nehmen sollte und ein tolles Pladoyer für mehr Zeit mit den eigenen Kindern.

Die Autoren:

Ralph Caspers ist Autor und Moderator der Sendungen »Wissen macht Ah!« und »Die Sendung mit der Maus« sowie »Du bist kein Werwolf«, die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Ulrich Hoffmann schreibt Sachbücher (»Jetzt chill mal, Papa«) und Wissenschaftsthriller. Caspers und Hoffmann haben zusammen sechs Kinder – aber keine gemeinsamen.

 

Ab in die Dertschi!: 33 Familiengeschichten, die passieren, wenn man sie nur lässt von Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann (2016). Campus Verlag. Preis: 16,95 Euro. ISBN: 978-3593505084

Bildquelle: © fotolia/Monkey Business