Beauty

Brooklyn Soap Company: Naturkosmetik für Männer

Als Mann habe ich mir nie viel Gedanken um Kosmetik und ihre Inhaltsstoffe gemacht. Aber inspiriert durch meine Frau und Mit-Bloggerin kommen inzwischen nur noch „natürliche“ Pflegeprodukte auf meine Haut. Und habe ich sogar eine echte Lieblingsmarke gefunden – die Brooklyn Soap Company aus Hamburg.

Die Hamburger Sternschanze ist nicht gerade Brooklyn. Hier gibt es zwar einige Hipster, aber deutlich weniger coole Marken. Eine kleine Ausnahme: Die Brooklyn Soap Company – gegründet von Felix Ermer, Viktor Dik und Jonas Hillebrecht. Wenn schon nicht der Firmensitz in New Yorks In-Stadtteil liegt, so stammt wenigstens die Gründung-Inspiration aus der US-Metropole. Viktor Dik und Felix Ermer machten noch im Studium ein Praktikum in New York und lernten dort auf Flohmärkten und Basaren verschiedene Hersteller von Natur-Pflegeprodukten kennen. Die Qualität der selbstgemachten Produkte begeisterte die beiden nachhaltig. Zurück in Deutschland machten sie sich in Reformhäusern und Biomärkten auf die Suche nach vergleichbarer Männerpflege – ohne durchschlagenen Erfolg.

Deshalb entschieden sie sich kurzerhand eigene Produkte zu entwickeln und zu verkaufen. Ihre eigene Firma benannten sie nach dem New Yorker Stadtteil, in dem ihnen die Idee dazu kam. Mit ihrem maskulinen Pflegeprodukten mit „natürlichen Inhaltsstoffen und Zero Bullshit“ trafen die drei Gründer den Nerv der Zeit. Schnell fanden sie Investoren für ihre Idee und konnten bald ihre alten Jobs an den Nagel hängen. Ihre Produkte aus dem Online-Shop werden heute weltweit verkauft – sogar in New York gibt es treue Fans. Außerdem arbeiten die Hamburger mit europaweit über 250 stationären Händlern zusammen. Tendenz steigend.

Brooklyn Soap Company_Beardwash_Closeup_72dpi

 

Tolle Inhaltstoffe, hohe Qualität, stolzer Preis

Das Sortiment der Brooklyn Soap Company umfasst alles, was Mann so braucht – von Shampoo und Duschgel über aluminiumfreies Deo bis zu einer eigenen Bartpflegeserie mit übrigens wirklich toll riechendem Beard Oil. Seit letztem Jahr ist außerdem ihr erstes eigenes Parfüm „The Woods“ auf dem Markt.  Für die Kreation haben sich die drei Hamburger Parfümdesigner Mark Buxton ins Boot geholt. Das Ergebnis kann sich riechen lassen – mit Noten von schwarzem Pfeffer, Myrrhe, Muskatnuss und Moschus.

Die Inhaltsstoffe all dieser Produkte sind natürlich, oft sogar vegan und für Allergiker verträglich. Für sehr dezenten und trotzdem maskulinen Duft sorgen ätherische Öle. Die Rezepte stammen von den drei Gründern selbst. Alle Produkte werden in Deutschland handgemacht und abgefüllt. Auf dem Etikett steht sogar der Name des Mitarbeiters. Mit 14,90 Euro für ein Deodorant oder knapp 25 Euro für ein Shampoo sind die Preis natürlich deutlich höher als im Discounter. Allerdings muss man wirklich sagen, dass die tolle Qualität den hohe Preis durchaus rechtfertigt.

Mein aktuelles Lieblingsprodukt Freisteller_Brooklyn Soap Company Deodorant

Das Deodorant der Brooklyn Soap Company riecht sehr angenehm und belebend nach Zypresse, Bergamotte und Zedernholz. Der Geruch ist keineswegs aufdringlich und der Deo-Schutz hält auch lang genug für eine Fahrradtour durch die Stadt und den Tag im Büro. Wie es sich für Naturkosmetik gehört, wird bei der Herstellung auf Aluminium und erfreulicherweise auch auf Alkohol verzichtet. Das Spray entfaltet durch das pure Silber eine antibakterielle Wirkung, eignet sich besonders für empfindliche, leicht reizbare Haut und bekämpft wirksam geruchsbildende Bakterien. Erhältlich ist das Deodorant in einer neuen kantigen Flasche à 100 ml für 14,90 Euro über bklynsoap.com.

Im Web: bklynsoap.com/de/

Bilder: Copyright Brooklyn Soap Company