Food

Buchtipp: Tim Mälzer – Die Küche

Tim Mälzer hat mit „Die Küche“ sein nach eigener Aussage bisher persönlichstes Kochbuch geschrieben. Die entstandenen 400 Seiten sieht er als eine Art Best-of-Album, unplugged. So gibt es weniger Rock’N’Roll und Verspieltheit, dafür eine ehrliche Einführung in die Handwerkskunst am Herd.

Tim Mälzer liebt es Geschichten zu erzählen – von tollen Zutaten, regionalem Gemüse, hochwertigen Fleisch und von 20 Jahren am Herd. Genau dieser Umstand macht „Die Küche“, das neue Kochbuch des TV-Kochs, so interessant. Es will mehr sein als „nur“ eine Rezeptvorlage. Es soll den Lesern dabei helfen, freier und selbstständiger zu kochen. Dafür liefert Mälzer auf 400 Seiten nicht nur über 120 Rezepte, sondern auch viele praktische (Koch-)Tipps und Infos zu den Zutaten.

Tipps, Zutaten, Kochen

Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich mit grundlegenden Themen wie Gemüse, Fisch oder Geflügel. Zum Einstieg gibt es Informationen zu den Zutaten und ihrer Zubereitung. Worauf muss beim Fleisch- oder Fischkauf geachtet werden? Wie erkennt man Qualität bei Gemüse? Was sollte man beim Einkauf von frischen und regionalen Produkten im Blick haben? Sind diese Fragen geklärt, folgen die Rezepte. Die meisten sind betont schlicht, eher Hausmannkosts als Sterneküche. Exotische Gewürze oder ungewöhnliche Zutaten fehlen, stattdessen gibt es Salz, Pfeffer, ein paar Kräuter und kleinere Geschmackstricks.

So entstehen wirklich, leckere Rezepte für Altbekanntes wie Linsensuppe, Ratatouille, Bolognese oder Matjesfilet. Das Speise-Spektrum ist trotzdem groß genug, um jede Saison und jeden Geschmack zu befriedigen. Und das Nachkochen ist auch für Kochanfänger problemlos möglich. Diese Reduktion spiegelt sich auch in der Präsentation der Rezepte wieder – fotografiert wurden sie ganz ohne Dekoration oder unnötiges Chichi. Dadurch bekommen Mälzers Ideen gerade für Anfänger eine große Nahbarkeit und deuten so die zweite Intention des Buches an.

Die Suche nach der eigenen Handschrift

Die Leser sollen nicht nur nachmachen, sondern eine eigene Handschrift am Herd entwickeln und neue Erfahrungen machen. „Aus Erfahrung weiß ich: Viele Menschen tun sich schwer damit, frei zu kochen. Sie klammern sich an Rezepte, aus Angst, eine Suppe zu versalzen oder davor, dass das Steak zu trocken geraten könnte. Genau diese Angst möchte ich meinen Lesern nehmen. Ich hoffe ihnen mit diesem Buch ein sicheres Fundament zu geben“, sagt Mälzer.

Fazit: „Die Küche“ ist ein wundbar-reduziertes Kochbuch für den interessierten Laien, der nicht nur leckere Hausmannskost auf den Tisch bringen, sondern auch sein Handwerk am Herd verbessern will. Ein weiterer Pluspunkt: So bescheiden und zurückhaltend haben wir Tim Mälzer selten erlebt – eine erfrischende Reduktion seines Egos.

Der Trailer zum Buch:

Über den Autoren:

Tim Mälzer hat Deutschlands Kochgewohnheiten umgekrempelt. Küchenchef, TV-Koch, Buchautor, Showmaster – er ist der mediale Star am Herd. Seine TV-Sendungen sind Kult, sein lässiger Kochstil hat tausende Fans zu begeisterten Hobbyköchen gemacht. Im Rahmen seiner TV-Dokus geht er intensiv auf wichtige Themen rund um die Ernährung ein.

Die Küche: Mit über 120 Rezepten von Tim Mälzer (2016), Mosaik Verlag, Preis: 24,99 Euro. ISBN: 978-3-442-39304-6