Fashion

MERIJULA: Rebellen, die die Welt verändern wollen.

Julian und Sarah wollen die Welt verändern. Dafür haben der Extremsportler und Filmemacher und die Designerin mit MERIJULA ein nachhaltiges, ziemlich cooles Modelabel gegründet. Der Name steht für ihre Werte: Magic, Education, Respect, Independence, Justice, Unity, Love und Art. Wir haben mit den Hamburger Gründern über ihren Weg zur Mode und ihre Philosophie gesprochen.

 

Wie weit war der Weg vom Grafikdesignen und Filmemachen zur nachhaltigen Mode?

In diesem Moment betrachtet nur ein Augenschlag. Aber wenn ich Revue passieren lasse, war es ein wirklich wahnsinnig holperiger Weg mit vielen Höhen und Tiefen. Da es noch einmal schwieriger wird, wenn man mit dem Partner auch noch privat eine Beziehung führt. Ich wollte schon einige Male hinschmeißen, habe mich dann aber doch wieder gefangen. Da wir beide nicht aus der Branche kamen, hat es definitiv noch mehr Lehrgeld gekostet. Wir hatten einige Fehlinvestitionen und haben oft 16 Stunden am Tag gearbeitet. Nach meinem Burn Out, wegen dem ich den Job eigentlich gewechselt hatte, eigentlich nicht die beste Methode. Aber man kann alte Verhaltensmuster so schlecht ablegen. Wir lernen jeden Tag dazu und versuchen soviel Input von Außen zu bekommmen, wie möglich. Mit Baby, welches sich parallell angemeldet hatte, haben sich die Prioritäten jetzt aber auch etwas verschoben. Julian hat vor einiger Zeit noch das merijula media house gegründet, das nun schon ein paar Filme drehen durfte. Aber seine primäre Intention ist es, für das Label besondere Image Filme mit nachhaltigem Gedanken zu produzieren.

 

Ein sehr schönes Beispiel für die Filme des jungen Labels

merijula freedom wear. No Beginning. No End. from merijula media house on Vimeo.

 

Wie entstand überhaupt der Entschluss faire und nachhaltige Mode zu produzieren?

Wir sind zwei Rebellen, die die Welt verändern wollen. Natürlich mit einem Augenzwinkern. Diese Botschaft ist uns wichtig und somit hoffen wir, dass möglichst viele sich ebenfalls mit unserer Marke identifizieren können und somit auch weitere zum Nachdenken anregen können. Es läuft soviel verkehrt in dieser Welt und unsere Mode steht für einen gewissen Lebensstil, den wir zu 100% vertreten. Eine Mission. Man kann unsere Mode als Art Demonstration verstehen. Wir wollen das Sprachrohr sein!!

 

Eurer Name Merijula steht für: Magic, Education, Respect, Independence, Justice, Unity, Love und Art. Was hat es mit diesen Begriffen auf sich und welche Rolle spielen sie beim Entwickeln eurer Mode?

Live Magic. Diese gewissen Momente im Leben, die einen zeichnen, in denen man merkt das man lebt. Unbeschreiblich.
Education. Der Samen. Nur mit Bildung kann es eine Welt ohne Krieg geben.
Respect. Wer seine Mitmenschen, die Natur und alle Lebewesen auf dieser Welt mit Respekt behandelt, erntet gleiches. Alles was existiert, hat einen Sinn und eine Aufgabe.
Independence. Die Unabhängigkeit steht für jedes Individuum. Jeder sollte frei sein und sich ausdrücken dürfen.
Justice. Gerechtigkeit. Ressourcen verteilen.
Unity. Zusammenhalt. Gleichheit. Gemeinsam kann man alles schaffen und erschaffen.
Love. Liebe muss man nicht erklären;) Peace.
Art. Art ist alles. Alles was uns umgibt. Musik, Kunst, man selbst, die Anderen. Das Leben.

 

 

Woher stammen eure Inspirationen?

Natürlich guckt man, was machen die Anderen. Unsere Inspiration kommt aber in erster Linie aus dem australischen Raum. Wir arbeiten ja mit Kollektionsnamen und halten uns weniger an Frühjahr/Sommer oder Herbst/Winter Kollektionen!! Meistens ist es ein Geistesblitz oder etwas, was sich aus einer Situation entwickelt und auf dieses Motto oder Thema baut sich dann etwas auf.

 

 Woher stammen die Stoffe für eure Kleidung und wo produktiert ihr?

Wir fertigen einige Teile komplett selber, andere beziehen wir von fairen Händlern. Dieses Jahr starten wir aber unsere erste komplett eigene Produktion in Portugal. Organic und fair natürlich! Wir wachsen langsam, aber nachhaltig.

 

2017 soll in Hamburg euer erster Laden eröffnen. Warum wird es sich lohnen, bei euch vorbei zu schauen?

Ab Ende Februar findet man uns in der Wohlwillstraße 24 auf St. Pauli. Bei uns kann man dann ein bisschen stöbern und neben Klamotten auch Baby/Kids Mode, Outdoorartikel und 2Hand Surfboards finden. Natürlich kann man in unserem Store auch einen Blick in die Produktionsstätte hinten werfen, dort wird gesiebdruckt und genäht. Auf einen Cafe, ne Limo und einen Klönschnack ist jeder willkommen.

 

 

Im Web: merijula.com

Bildquellen: Jim Gramming, Marina EmeraldTobi Gromatzki für Merijula