Food

Nachtisch: Veganes Schokomousse aus Avocado

Wir lieben Schokomousse aus Avocado. Der vegane Nachtisch ist unglaublich lecker, schnell zubereitet und auch noch gesund.

Wir haben heute mal wieder für die ganze Familie gekocht. Als Hauptgang gab es Curry mit Reis und Fisch, als Nachspeise Schokomousse aus Avocado. Überrascht fragten meine Eltern nach dem leckeren Nachtisch und waren verwundert über die Avocado als Zutat für ein Schokomousse. Das hat mich zu diesem kurzen Blogpost inspiriert.

Mousse au Chocolat ist ein echter Nachtischklassiker aus Frankreich. Leider enthält die ursprüngliche Variante viel Fett und Zucker. Deshalb probierten wir vor einiger Zeit die vegane Alternative mit Avocados aus und waren sofort begeistert. Der leichte Eigengeschmack der Avocado harmonisiert wunderbar mit dem Biokakao. Außerdem ist Avocado randvoll mit hochwertigen Pflanzenfetten, reich an Vitaminen und wertvollen Mineralstoffen. Einzig in Sachen „Lockerheit“ liegt das Original weiter vorne.

Mein Rezept für vier Personen

2 Avocados

80 ml Mandelmilch

80 g Kakaopulver (wer es schokoladig mag, kann gerne mehr nehmen)

2-3 El Agavendicksaft

etwas Vanillezucker

Zubereitung: Für die vegane Schokomousse werden alle Zutaten in den Mixer gegeben und zu einer Creme verarbeitet. Am besten schmeckt die Creme, wenn sie vor dem Servieren noch ein paar Stunden im Kühlschrank stand. Nach Belieben kann man sie dann mit Kakao-Nibs, Nüssen oder Bananen-Scheiben bestreuen.

Wer auf der Suche nach mehr veganen Nachspeisen ist, dem kann ich nur das Buch Vegane Dessertträume: Cremes, Küchlein, Eis und kleine Naschereien von Brigitte Bach empfehlen.