Food

Stick & Lembke: Die Tees mit ohne

Als echte Nordlichter lieben wir Tee, gerade in dieser dunkeln und kalten Jahreszeit. Zu unseren Favoriten zählen die Bio-Tees von Stick & Lembke. Die beiden Hamburger Gründer verzichten bewusst auf Aromen, Essenzen oder Öle.

 

Wie es sich für eine norddeutsche Erfolgsgeschichte gehört, beginnt sie am Meer. Bei einer gemeinsamen Wanderung von Kühlungsborn nach Travemünde fassten Thorsten Stick und Kai Lembke einen Entschluss. Sie wollten eine eigene Teefirma gründen, die ganz auf naturbelassene Tees ohne zusätzliche Aromen setzt und eine sozial ausgewogene und ökologische Teeproduktion vor Ort fördert. Ein Sprung ins kalte (Tee-)Wasser war die damalige Entscheidung nicht: Beide kommen aus dem Lebensmitteleinzelhandel und Lembke ist sogar ausgebildeter Teeverkoster. Nach einem Jahr intensiver Vorbereitung gründeten sie ihre Firma „Stick&Lembke – die mit ohne„.

Schon bald stellte sich der nachhaltige Erfolg ein: Viele große Supermarktketten, Drogerien und Bioläden führen inzwischen die Tees aus Hamburg. Auch die Produktpalette ist inzwischen auf 31 Tees angewachsen, weitere sollen folgen – darunter Matcha, Grüntee und weißer Tee sowie Kräuter- und Früchtetees. Sie stammen aus Angebaugebieten in China, Japan und Südafrika. Die meisten der Plantagen und Gärten kennen die beiden Gründer schon seit vielen Jahren. Regelmäßig fahren sie außerdem in die Teeregionen, pflegen so die enge Kontakte zu den Teebauern und überprüfen die Arbeitsbedingungen und den Anbau. Zusätzlich lässt Stick & Lemke seine Partner durch Ethical Tea Partnership in London zertifizieren.

 

 

Wir hatten die Gelegenheit uns quer durch das Sortiment von Stick & Lembke zu trinken. Das sind unsere drei Lieblingssorten: 

Naturbelassener Bio-Früchttee Apfel & Minze & Zitrone:

Eigentlich sind wir keine großen Fans von Früchtees mit vielen Zutaten. Zu schnell kommen die Erinnerungen an den roten Tee aus Jugendherbergszeiten hoch. Von der Mischung von Apfel, Minze und Zitrone wurden wir aber positiv überrascht. Der Apfel gibt dem Tee eine fruchtige, aber nicht zu süße Note, Zitrone, Ingewer und Minze sorgen für ein erfrischendes Aroma.

Zutaten: Lemongras, Apfelstücke, Spearminze (Krauseminze), Ingwerstücke, Süßholzwurzeln – alles aus kontrolliert biologischem Anbau.

Naturbelassener Biotee Australische Kräuter & Matcha:

Echte Matcha-Fans schwören sicher auf die aufwendige Zubereitung des grünen Pulvers und rümpfen die Nase über Teebeutel. Für uns als Eltern muss es aber morgens schnell gehen und es bleibt kaum Zeit für irgendwelche Tee-Zeremonien. Da ist der Biotee mit australischen Kräuter und Matcha eine gute Alternative. Die Kräuter geben dem Tee einen angenehm würzigen, leicht süßlichen Geschmack. Durch den sehr hohen Koffeingehalt ist Matcha außerdem ein gesunder Wachmacher.

Zutaten: Japan Matcha, Anis, Orangenschalen, Spearminze (Krauseminze), Eukalyptus, Zimt, Lemon-Myrthe, Pfefferminze, Süßholzwurzel – alles aus kontrolliert biologischem Anbau.

Ayurvedischer Bio Kräuter- und Gewürztee „Balance“ mit Zimt, Kardamom & Wacholder:

Ayurveda ist tief in der indischen Kultur verwurzelt und stellt Körper, Geist und Seele in Zusammenhang. Mit dem Versprechen von innerer Harmonie und dem Gleichgewicht aller im Körper wohnenden Kräfte lässt sich gut Tee verkaufen. Für uns zählt in diesem Fall eher der angenehme Geschmack mit der leichten Kräuter-Note. Den Balance-Tee trinken wir am liebsten am Abend.

Zutaten: Hibiskusblüten, Süßholz, Fenchel, Zitronengras, Zitronenschalen, Ingwer, Zimt, Wacholderbeeren, Kardamom, Gewürznelken, Pfeffer – alles aus biologischem Anbau

 

Im Web: www.stick-lembke.de

Bildquelle: PR Stick & Lembke