Living

Stückgut: Endlich unverpackt einkaufen in Hamburg

Eine tolle Nachricht: In Hamburg soll es endlich einen verpackungsfreien „Supermarkt“ geben. Derzeit läuft das Crowdfunding für „Stückgut – Unverpackt Einkaufen“. 

Über den Verpackungsmüll beim Einkaufen ärgern wir uns schon lange. Selbst die Bioäpfel im Supermarkt sind verschweißt, dazu kommen Verpackungen für Müsli, Nudeln oder Schokolade. Jeder von uns produziert so rund 617 Kilogramm Müll pro Jahr – ein trauriger Spitzenwert in Europa. Doch zum Glück gibt es immer mehr Lebensmittelgeschäfte, die alles anders machen wollen. Bei den sogenannten „Unverpackt“-Läden gibt es nur Pfandverpackungen. Viele Kunden bringen auch ihre eigenen Behälter mit. So entsteht kein unnötiger Abfall. Der erste und bekannteste Markt ist wohl „Original unverpackt“ in Berlin, gegründet von Milena Glimbovski.

Knapp zwei Jahre nach der Hauptstadt zieht auch Hamburg nach. Mit „Stückgut“ will bald der erste verpackungsfreie Laden in der Hansestadt eröffnen. Derzeit läuft ein entsprechendes Crowdfunding auf startnext.de. Von den angestrebten 45.000 Euro soll die Einrichtung des Ladens und ein erste Sortiment bezahlt werden.

lr-8128

Was ist geplant?

Stückgut Hamburg sieht sich als Plattform für die Vermeidung von Verpackungsmüll. In dem Laden soll es ein Produktsortiment mit all den Waren geben, die man im Alltag benötigt, nur eben ohne Einwegverpackungen. Die Kunden bringen ihre eigenen Behälter, Gläser, Dosen oder Beutel mit, wiegen diese vorher und befüllen sie anschließend mit der gewünschten Menge der Ware. Auch Flüssigkeiten werden angeboten, so dass sowohl die Olivenölflasche nachgefüllt werden kann als auch der Seifenspender für’s Bad. Die Produkte kommen vorrangig aus biologischer Erzeugung und aus der Region, beziehungsweise wurden sie fair gehandelt.

Darüber hinaus planen die Gründer viele interessante Aktionen: Vorträge, Lesungen oder Filme. Weitere Vernetzungen erfolgen zum Beispiel mit Hamburger Repaircafés und Upcycling-Unternehmen. Außerdem ist eine Kooperation mit dem Kattendorfer Hof (SoLaWi) geplant, sowie ein kleines in den Laden integriertes Café das Gemütlichkeit und einen Ort zum Austausch schaffen soll.

Das Team von Stückgut:

stueckgut-team

Hinter Stückgut Hamburg stecken Christiane Bors, Insa Dehne, Sonja Schelbach und Dominik Lorenzen. Jeder von ihnen kommt aus einem anderen Bereich und bringt Erfahrungen und kreativen Ideen aus Hotelfach, Wissenschaft, Logistik, Unternehmertum oder der Politik mit.

Hier geht es zur Crowdfunding-Kampagne: www.startnext.com/stueckgut

Stückgut – Unverpackt Einkaufen from Stückgut Hamburg on Vimeo.

Bilder: Copyright Stückgut Hamburg