Fashion

ThokkThokk: Fair, minimalistisch und cool

Wie ihr wahrscheinlich schon mitgekriegt habt, haben wir ein Faible für ökologisch und fair produzierte Streetwear. Unsere neuste Entdeckung sind die minimalistischen und trotzdem ziemlich farbenfrohen Entwürfe von ThokkThokk.

Gründer und Kreativer Kopf hinter ThokkThokk ist Vinzenz alias VFX Johow. Nach seiner Ausbildung zum Schreiner arbeitet der Münchner zuerst als Möbeldesigner mit eigenem Label. Beim Experimentieren mit unterschiedlichen Materialen bleibt er bei den Textilien hängen. Ein wichtiger Grund dafür: Die Menschen drücken durch Kleidung ihre Individualität und Kreativität noch sichtbarer aus als durch Möbel. Als sich VFX Johow 2006 an die Gründung von ThokkThokk macht, sind die eigenen Ansprüche ziemlich hoch. Neben gutem Design sollen auch die Qualität und das Umweltbewusstsein seiner Marke stimmen.

Die ersten Erfolge geben ihm Recht. Die minimalistischen Designs seiner ersten schwarz-weißen T-Shirts kommen bei den Kunden gut an. Aus diesen ersten Entwürfen entstehen übrigens die heutigen Basismotive wie „Striped“ und „Polka“. Außerdem startet das junge Label seine Zusammenarbeit mit tollen Künstlern aus der ganzen Welt – wie zum Beispiel mit dem New Yorker Morgan Blair oder Denise Fort aus Neuseeland. Neben T-Shirts gibt es inzwischen auch coole Pullover, Kleider und sogar Socken.

ckox_4

ThokkThokk setzt auf Handarbeit und Fairtrade

Die Bio-Baumwolle für die Kleidung bezieht ThokkThokk aus Indien und der Türkei. Sämtliche Partner-Betriebe produzieren nach internationalen Fairtrade-Standards. Viele der weiteren Produktionsschritte erfolgen danach in Handarbeit bei Thokkthokk selbst. Zum Bespiel werden die T-Shirts in kleiner Auflage mit wasserbasierenden, schadstofffreien und umweltfreundlichen Farben bedruckt – zertifiziert nach Öko-Tex 100. Für den Versand werden PVC-freie Verpackungen und wieder verwertbare Kartons verwendet. Der Preis für die fair und ökologisch produzierten T-Shirts in coolem und individuellem Design ist mit knapp 30 Euro mehr als in Ordnung. Für viele Markenshirts mit weniger Anspruch muss man deutlicher tiefer in die Tasche greifen.

Mit dem Erlös aus den Verkäufen wird außerdem seit 2014 die Arbeit der indischen NGO „SAVE“ unterstützt. Die Organisation engagiert sich seit über elf Jahren für die Rechte von ArbeiterInnen und die Vermeidung von Kinderarbeit in der indischen Textilindustrie. Neben den T-Shirts mit ihren markanten grafischen Prints lieben wir die ziemlich coolen ThokkThokk-Sweater für Jungs und Mädels. Richtig gut gefallen uns auch die bunten Socken.

SS2016_4656

Im Web: www.thokkthokkmarket.com

Foto Copyright: ThokkThokk, c.kox | schallundrauch.tumblr.com