Family

Unsere 3,5 nachhaltigen Lieblingsmarken für Babymode

Hoodies von Recolution, Büro-Outfits von Armedangels oder Sneaker von Veja – unsere Kleiderschränke werden immer grüner und Slow-Eco-Fashion verdrängt langsam aber sicher die letzten Fast Fashion Sünden. Da ist es nur logisch, dass unsere hohen Ansprüche auch für die Babymode gelten. Das sind unsere nachhaltigen Lieblingsmarken. 

 

Wer sich vorher noch nicht mit ökologisch produzierten Textilien beschäftigt hat, wird es spätestens als Eltern tun. Kein Wunder: Niemand will sein Baby mit „Schadstoffen“ einkleiden. Zum Glück gibt es inzwischen viele tolle große und kleine Marken für nachhaltige Baby- und Kindermode. Sie setzen auf hochwertige Materialien wie Biobaumwolle, Wolle oder Seide. Diese werden nicht nur nachhaltig und fair produziert, sondern sind auch gut für das Körperklima der Babys und verhindern allergische Reaktion der empfindlichen Babyhaut durch chemische Pestizide oder Düngemittel in der Kleidung. Auch unserer „Baby-Kleiderschrank“ ist deshalb randvoll mit Bio-Babymode.

 

Unsere 3 (+0,5) Lieblingsmarken wollen wir euch hier vorstellen:

Hessnatur


Mit der Baby- und Kinderkleidung von Hessnatur bin ich aufgewachsen. Kein Wunder, immerhin ist das Unternehmen aus Butzbach einer der wichtigsten Eco-Fashion-Wegbereiter für Groß und Klein.  Was die wenigstens wissen: Angefangen haben Heinz und Dorothea Hess 1976 mit einer Babykollektion aus Naturfasern. Anstoß für die eigene Gründung war damals die Geburt ihres Sohnes. Weil die frischgebackenen Eltern keine chemiefreie Kinderkleidung fanden, gründen sie einfach ein eigenes Unternehmen. Die Biobaumwolle für die ersten Strampler und Bobys stammte aus Ägypten und die erste Kollektion legte den Grundstein für eine echte, nachhaltige Erfolgsgeschichte. (Mehr zum Erfolg von hessnatur erfahrt ihr in unserem Markenporträt).

Im Babykleiderschrank haben wir:

  • Gleich eine ganze Handvoll Schlafoveralls aus leichtem, anschmiegsamem Bio-Baumwoll-Jersey. Die lange Druckknopfleiste geht von Kopf bis Fuß und erleichtert das nächtliche Wickeln.
  • Dank eines Gewinnspiels noch einige naturfarbene Wickelbodys aus Bio-Baumwolle
  • Ein Kuschel-Pinguin mit Rassel. Das war unser erstes Kuscheltier, das wir für unser Baby gekauft haben.

Im Web: hessnatur.com

 

People Wear Organic

Das Label „People Wear Organic“ ist noch deutlich jünger als Hessnatur. Vor fünf Jahren wurde es als eigenständige Marke von dem nachhaltigen Handelunternehmen Alnatura gegründet. Die Baby- und Kindermode wird ebenfalls nachhaltig produziert und ist nach strengen Richtlinien des GOTS zertifiziert. Wie hessnatur setzt People Wear Organic auf BIO-Baumwolle aus Ägypten. Dafür arbeitet die Marke mit Naturetex, einem Textilunternehmen der Kulturinitiative Sekem zusammen. Die Sekem-Farm liegt in Ägypten, 60 Kilometer von Kairo entfernt. Dort wird ein Großteil der Baby- und Kleinkind-Kollektion nachhaltig hergestellt. Die Marke fördert aber auch die regionale Produktion in Deutschland. So werden alle Strickteile in einer Strickmanufaktur in Nordhessen gefertigt und sind damit „Made in Germany“.

Im Babykleiderschrank haben wir:

Im Web: peoplewearorganic.de

 

Sense Organics

Kirsten Weihe-Keidel gründete vor über 20 Jahren die Marke Sense Organics, die für hochwertige Baby- und Kleinkinder-Mode aus nachhaltigen Materialen und fairer Produktion steht. Von Anfang an produziert Sense Organcis komplett in Indien – von der Saat bis zur Naht. Gründe für die Standortwahl: In Indien ist der weltweit größte Anbau von fair gehandelter Bio-Baumwolle zu finden und es gibt eine über Generationen gewachsene Expertise in der Stoffproduktion. Vor Ort kooperiert das Label seit vielen Jahren vertrauensvoll mit mehreren Partnern. Diese sind SA 8000, Fair Trade und GOTS zertifiziert – ihre Einhaltung wird regelmäßig von Control Union überprüft. Außerdem unterstützt Sense Organics Bildungs- und Umweltprojekte in Indien.

Im Babykleiderschrank haben wir:

Im Web: sense-organics.de

 

Etwas überrascht wurden wir in dieser Woche von Tchibo. Auch in den Kaffee-Filialen gibt es im Moment eine Baby-Kollektion mit Piraten und Meerjungfrauen, die zu großen Teilen aus GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle hergestellt ist. Bei genauer Recherche stellte sich heraus, dass die Handelskette schon länger versucht giftfrei und nachhaltig zu produzieren. Sogar Greenpeace lobte das Detox-Engagement. Außerdem ist Tchibo der drittgrößte Abnehmer von Bio-Baumwolle weltweit, nach C&A und H&M übrigens.

Nach dieser für uns überraschenden Erkenntnis haben wir noch ein paar Teile bei Tchibo bestellt. Zum Beispiel diesen super süßen Baby-Overall für kältere Tage.

 

Welche nachhaltigen Marken für Kinder- und Babymode mögt ihr am liebsten? Wir freuen uns tolle Inspirationen und Kaufempfehlungen. 

Bildquellen: PR hessnatur, People Wear Organic, Tchibo,