Beauty

Whamisa – K-Beauty aus natürlichen Pflanzenextrakten

K-Beauty, also Beautyprodukte aus Korea, liegen derzeit voll im Trend. Nachdem ich schon die tollen Gesichtsseifen von BINU testen konnte, möchte ich euch heute die Marke Whamisa und ihre Sheet Masks vorstellen.

Ich liebe Gesichtsmasken! Sie sind ein ganz wichtiger Bestandteil meiner Pflegeroutine. Es gibt für mich kaum etwas Entspannenderes als am Sonntagabend eine wohlriechende Maske aufzutragen, in die Badewanne zu steigen und einfach mal zu abzuschalten. Auch wenn meine Haut besonders strapaziert ist, zum Beispiel durch einen Wetterumschwung, ist eine Gesichtsmaske die beste Wahl. Leider gibt es auch ein paar Nachteile. So habe ich Masken getestet, die nur mit großer Kraft vom Gesicht abgerubbelt werden konnten. Neben der geröteten Haut sorgte das für ein verschmutztes Waschbecken und Handtuch. Als dann die ersten Sheet Masks, also ein mit Wirkstoff getränktes Tuch, das man sich auf das Gesicht legt, aufkamen, habe ich gehofft, dass dieser Trend auch im Naturkosmetikbereich ankommen würde. Die Marke Whamisa hat nun vom BDIH und ECOCERT zertifizierte Sheet Masks auf den Markt gebracht.

Koreanische Naturkosmetik von Whamisa

Die koreanische Marke Whamisa wurde 2010 gegründet und ist seit diesem Jahr auch in Deutschland erhältlich. Die Produkte zeichnen sich durch fermentierte Pflanzenstoffe aus. Mikroorganismen helfen dabei Nährstoffe und Aminosäuren herzustellen, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken sollen. Es gibt eine breite Produktpalette, mit der man eine komplette Gesichtspflegeroutine gestalten kann. Es werden auch vier Gesichtsmasken angeboten.

Die Kelp Mask Sheet sind mit Seetang und Bambus Serum durchfeuchtet, die für einen Anti-Aging-Effekt sorgen sollen. Bei der Hydro Gel Fruits wird auf natürliche Wirkstoffe aus Tomate, Apfel und Banane gesetzt, die die Haut hydratisieren und beruhigen. Die Hydro Gel Flowers Maske beinhaltet Blumen und Aloe Vera, um für Feuchtigkeit und Beruhigung zu sorgen. Auch die Hydro Gel Seeds Maske soll für diesen Effekt sorgen, nutzt dabei aber fermentierte Samen und Reis. Diese Maske hatte ich mir für meinen Test ausgesucht, da ich sehr neugierig war, was Nährstoffe aus Reis und Samen mit meiner Haut anstellen.

Reis und Samen sorgen für eine schöne Haut

Die Masken werden in einer Plastikschachtel geliefert, die man an der Seite aufschneidet. Im ersten Moment habe ich mich etwas erschrocken, als ich die Packung öffnete. Die Maske selbst ist eher glipschig und liegt auf einer weißen Folie. Es ist erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, die Maske aus der Verpackung zu nehmen, da sie aus mehreren Einzelteilen besteht. Aber auf dem Gesicht liegt sie gut auf und rutscht nicht, wenn man sie glatt streicht. Der Duft ist angenehm zurückhaltend und die Maske kühlt leicht das Gesicht.

whamisa-2

Nach einer Einwirkzeit von ca. 20 Minuten nehme ich die Maske ab, d.h. man nimmt einfach die einzelnen Teile der Maske vom Gesicht und entsorgt die Reste im Müll. Es bleibt ein Film auf dem Gesicht zurück, der in die Haut einmassiert werden kann. Ich habe mich dafür entschieden, mit einem Tuch die Reste zu verstreichen und Überschüsse abzunehmen. Danach habe ich keine weitere Creme aufgetragen, um die Wirkung besser beurteilen zu können.

Die Haut ist entspannt und Rötungen sind reduziert. Zudem ist sie streichelzart und fühlt sich dadurch wunderbar gepflegt an. Mir gefällt besonders, dass diese Wirkung ungefähr eine Woche anhält. Gerade bei der Reinigung meiner Haut fällt mir auf, wie glatt und weich sich die Haut anfühlt.

Fazit: Zwar hatte ich mich auf ein anderes Tragefühl der Maske eingestellt, aber ich bin nicht enttäuscht worden. Die Maske bietet eine tolle Pflege, die lange anhält. Und mein Waschbecken bleibt auch sauber!

Bis auf die Kelp Mask Sheet, die bei 14 Euro liegt, kosten die anderen Masken ca. 10 Euro und sind bei den Onlineshops Najoba und Amazingy erhältlich.